Yardstick

Yardstick-Extern

Diese Yardstickzahlen kommen zur Anwendung, wenn gegen andere Klassen gesegelt wird. Sie werden berechnet, indem die Punkte über 100 der internen Yardstickzahlen, durch zwei geteilt und auf ganze Zahlen gerundet, zum Wert 92 dazugeschlagen werden.

Diese Regelung wird vom Deutschen Segler-Verband und von Österreichischen Segel-Verband anerkannt, der die Zahlen nicht in seiner Liste führt, sondern auf diese Tabelle verweist.

Z Yardstickzahl-extern 

GER 9.......96 
GER 7.......96 
AUT 12 ......97 
ITA 014......97 
AUT 14 ......97 
AUT 24......97 
GER 21......98 
GER 27......96 
AUT 33......93ä
GER 38......94 
AUT 39......94 
GER 113......98 
GER 191......96 
AUT 213......98 
GER 224......97 
GER 324......98 
GER 336......96 
GER 345......97 
GER 409......96 
GER 419......98 
GER 434......98 
GER 444......98 
GER 500......97 
GER 506......97 
AUT 516......97 
GER 501......95 
GER 517......96 
GER 531......93 
GER 550......93 
GER 571......96 
GER 580......93 

Letzte Aktualisierung: 22. 8. 2013

  

Klasseninterne Handicapregelung

 
Für die gemeinsame Wertung der einzelnen Boote mit unterschiedlicher Bauweise, Takelung oder Rigg werden Yardstickpunkte nach folgendem Schlüssel vergeben:
 
Gewicht:  Pro 40kg Mehrgewicht über dem Mindestgewicht von 40kg/lfm 1 Punkt (Es wird auf- oder abgerundet)
Schwert: Plattenschwert mit einer größten Dicke von 20mm 3 Punkte
Gaffeltakelung:   3 Punkte
Hochrigg: Takelhöhe unter 9 Meter 2 Punkte
  Takelhöhe unter 8 Meter 3 Punkte
Rigg zur Gänze aus Holz (gilt sowohl für Hochrigg als auch für Gaffelrigg) 1 Punkt
 
 
 
Die gemäß dieses Schlüssels vergebenen Punkte werden zur Punktezahl 100 („Nullboot“) addiert und zur Berechnung der Wertung aus gesegelter Zeit herangezogen.

 
Für die im ÖSV gemeldeten Z - Boote gibt es eine Sonderregelung für die Vergabe von Yardstickpunkten bei Regatten in Österreich.
 
Diese Regelung wurde ab 2013 auch vom DSV übernommen
 
 

Dabei werden die Handicap Punkte in Abhängigkeit von der Klasseninternen Punktevergabe errechnet. Und zwar so, dass die Klasseninternen Punkte über 100 halbiert werden und zur ÖSV allgemeinen Z - Handicap Zahl von 92 addiert werden.

Zum Beispiel:
Klasseninterne Punkteanzahl = 108
108 - 100 = 8 dividiert durch 2 = 4
92 + 4 = 96, das ist dann die externe Yardstickzahl